Wie werden Ihre Mitarbeiter „Fit for IP“?

Unter „Digitalisierung“ verstehen Fachleute den Umstieg von analogen Prozessen auf digitale Lösungen in Unternehmen. Das beschleunigt und optimiert interne Arbeitsabläufe, aber auch die Bereitstellung von Waren oder Erbringung von Dienstleistungen. Dafür gibt es viele Anwendungsbeispiele, wie den Online-Handel, die Mobilisierung und Verlagerung von Arbeitsplätzen (Stichwort: Homeoffice) oder die Abwehr von Hackerangriffen.

Auch die COVID-19-Pandemie verstärkt den Bedarf nach diesen Lösungen.

Herausforderungen

Die Digitalisierung stellt Ihr Unternehmen vor großen Herausforderungen. Es fehlen Ihnen weitere qualifizierte Mitarbeiter, die die IT-Systeme nutzen, aber auch deren Einsatz planen oder im laufenden Betrieb warten können. Ihre Mitarbeiter erhielten in der Vergangenheit meist sehr gute produktspezifische Schulungen, um einzelne Systeme in Ihrer Firma oder Organisation zu nutzen oder zu betreiben. Ihre Spezialisten in ihrem Anwendungsgebiet sind sehr gefragt und in der Lage, komplexe Aufgabenstellungen zu lösen.

Übernehmen Ihre Mitarbeiter jedoch konzeptionelle oder systemübergreifende Planungs- und Verwaltungsaufgaben, so wird der Blick „über den Tellerrand“ immer wichtiger. Je komplexer IT-Lösungen werden, desto mehr ist diese Fähigkeit gefragt. Daher wird die berufliche systemunabhängige Qualifizierung (wie sie auch in berufsbildenden höheren Schulen vermittelt wird) immer wichtiger.

Betroffene

Davon betroffen sind Ihre Mitarbeiter in Unternehmen, egal ob in einem Vollzeit-Arbeitsverhältnis oder einem in Kurzarbeit. Beachten Sie dafür die Kursförderungen. Aber auch AMS-Kunden sind davon betroffen.

Erforderliche Fähigkeiten

Wollen Sie Digitalisierungsprojekte umsetzen, so benötigen Ihre Mitarbeiter Kompetenzen in Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT). Die Aus- und Weiterbildung hat dabei einen hohen Stellenwert. Die Umsetzung Ihrer Projekte ist dann erfolgreich, wenn die Beteiligten über umfangreiches Basiswissen sowie analytische und interdisziplinäre Fähigkeiten verfügen. Dieses Know-how erhalten Ihre Mitarbeiter in arbeitsmarktpolitisch und betrieblich sinnvollen Schulungen. Dabei sind Grundlagenkenntnisse und die Fähigkeit, Zusammenhängen zu erkennen von großer Bedeutung.

Erst durch das Erlernen der richtigen „Sprache“ eines Fachgebiets, das Verstehen, Einordnen und Nutzen von Begriffen, sowie der Erwerb systemübergreifenden Know-hows führt weg vom „Silo“-Denken und hin zu besseren Gesamtlösungen für Ihr Unternehmen.

Qualifizierungsoffensive „Fit for IP“

Um Sie bestmöglich zu unterstützen, haben wir unsere Qualifizierungsoffensive „Fit for IP“ entwickelt. Sie deckt gezielt Anforderungen im Bereich der Aus- und Weiterbildung für Kommunikationstechnologien ab.

Wir bieten Ihnen Bildungsberatung, um Ihnen persönliche Wege für die weitere Entwicklung Ihrer Mitarbeiter aufzuzeigen. Je nach den Vorstellungen, der schulischen oder beruflichen Bildung sowie der Praxiserfahrung identifizieren wir gemeinsam Themen für die weitere Entwicklung Ihrer Mitarbeiter.

Gemeinsam legen wir Ziele fest, die erreichbar sind und entwickeln für Sie praxisorientierte Bildungsprogramme. Ihre Mitarbeiter erwerben umfangreiche Grundlagenkenntnisse und systemübergreifendes Wissen im Rahmen unseres Seminarprogramms.

Unser Bildungsprogramm dient auch zur Auf- und Ausbau erforderlicher Vorkenntnisse, um Produktschulungen vollumfänglich zu verstehen und auch effizienter und damit erfolgreicher zu absolvieren.

Details erhalten Sie im folgenden Video:

Für Ihre Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Verfügbares Seminarprogramm:

Neben den Seminaren der Qualifizierungsoffensive „Fit for IP“ bieten wir rund 60 Seminartage zu verschiedenen Themen. Details finden Sie hier….

Über den Autor

Ronald Schlager ist unabhängiger Trainer, Consultant und Blogger mit den Schwerpunkten Kommunikationstechnologien und deren Anwendungen.

Profile:
Ronald Schlager´s Bio, LinkedIn, Twitter, Xing

Künster: Free-Photos, pixabay.com