Integration von Konferenzlösungen – Teil 1

Konferenzlösungen

Soll ich meine Konferenzlösungen behalten oder in neue investieren? Dieser Teil beschreibt das Microsoft Skype Room System und ein Beispiel, wie die Integration der Polycom-Lösungen mit Microsoft Skype for Business heute möglich ist. Der Teil 2 beschreibt den Dienst GoToMeeting.

Konferenzsysteme erleben einen wahren Boom. Führten in der Vergangenheit speziell Großraum-Videokonferenzlösungen ein eher ruhiges Leben, sind flexible Lösungen für einzelne Arbeitplätze, Kleinbüros und mittelgroße Räume heute sehr gefragt.

Viele Kunden stehen nun vor der Frage, ob sie die bereits vorhandene Konferenzlösungen generell ersetzen, in einer Migrationsphase parallel mit einem neuen Unified Communications-System (z.B. Microsoft Skype for Business) betreiben oder ausschließlich in neue Konferenzlösungen investieren sollen.

 

Was ist Microsoft Skype Room System v2?

Ist ein Meeting-System, das HD-Video- und Audiokommunikation inklusive gemeinsame Inhaltsnutzung („Content Sharing“) für kleine Besprechungsräume („Huddle Room“) bis hin zu großen Konferenzräumen anbietet.

Die Lösung besteht aus mehreren Komponenten, dazu zählen ein Kontroll-Panel, Anwendungen, Peripheriegeräte wie Kamera, Lautsprecher und Mikrofon, sowie externe Monitore.

Verschiedene Bundles unterschiedlicher Hersteller sind verfügbar.

Quelle: https://docs.microsoft.com/en-us/skypeforbusiness/plan-your-deployment/clients-and-devices/skype-room-systems-v2-0

Oben genannte Webseite listet die Themen für die Planung Ihrer Skype Room System-Lösung.

Da Microsoft keine eigene Hardware liefert, sind mehrere Lösungen von Systemherstellern für das Microsoft Skype Room System v2 verfügbar (in alphabetischer Reihenfolge):

BlueJeans Rooms (mit Add-in für Microsoft Skype for Business)

Crestron SR

Lenovo Smart Hub 500

Logitech Smartdock

Pexip Infinity Fusion

Polycom MSR Serie, Polycom RealConnect für Office 365

Firmen wie Blue Jeans, Pexip oder Polycom implementieren Lösungen für die Videointegration mit Microsoft Skype for Business.

 

Integration Polycom – Microsoft

Wie lassen sich bestehende Polycom-Lösungen und Microsoft Skype for Business integrieren?

Grundsätzlich sind verschiedene Varianten denkbar:

Polycom-zentriert

Die Conference-Bridge (MCU) von Polycom ist das zentrale aktive Element der Konferenz. Anwender laden Konferenzteilnehmer über die Microsoft Skype for Business-Lösung ein. Die Polycom-Clients sind logisch mit dem Polycom-System verknüpft. Den Teilnehmern stehen alle implementierten Dienste der Polycom-Lösung zur Verfügung.

 

Microsoft Skype for Business-zentriert

Die Konferenz-Intelligenz liegt im Microsoft Skype for Business-System. Dies setzt umfangreiche Konfigurationen in der Microsoft-Welt voraus. Die Polycom-Clients sind logisch an das Microsoft Skype for Business-System angebunden. Den Teilnehmern stehen alle verfügbaren Dienste der Microsoft-Lösung zur Verfügung. Die Conference-Bridge (MCU) von Polycom hat keine Funktion.

 

Parallelbetrieb Polycom mit Microsoft Skype for Business

Koppeln Sie die Polycom-Conference-Bridge (MCU) mit dem Microsoft Skype for Business-System. Betreiben Sie sowohl die Polycom- als auch die Microsoft-Lösung weiterhin in vollem Umfang und integrieren Sie auch Teilnehmer der jeweils „anderen“ Welt in die Lösung.

Dazu benötigen Sie Polycom „RealConnect“ on-premise oder als Cloud-Service in Microsoft Azure. Das erlaubt den Parallelbetrieb beider Welten. Beachten Sie, dass die Cloud-Lösung nicht den vollen Funktionsumfang wie die On-premise-Lösung unterstützt.

 

Integration älterer Polycom-Systeme

Beachten Sie, dass ältere Systeme von Polycom in Microsoft Skype for Business nur unter Einschränkungen integrierbar sind. Beispiel: die HDX-Systeme lassen sich in Microsoft Lync/Skype for Business ab einer bestimmten Software-Version integrieren. Lesen Sie dazu die bereitgestellten Informationen von Polycom.

 

Weitere Informationen zum Thema „Unified Communications“:

Webinar:

Integration von Konferenzsystemen

Bücher:

Unified Communications Buyer’s Guide – Deutsche Ausgabe

Auswahl von Videokonferenzsystemen

Seminare:

Unified Communications-Technologie

Unified Communications – Anforderungen an Netze

SIP-Protokoll – Details

Beratung:

Unified Communications Beratungspakete


Über den Autor

Ronald Schlager ist unabhängiger Trainer, Consultant, Buchautor und Blogger mit den Schwerpunkten Kommunikationstechnologien und deren Anwendungen.

Profile:
Ronald Schlager´s BioAmazonFacebookLinkedInSmashwordsTwitterXing

 

Fotoquelle: pixabay.com, Künstler: cdu445