Geschäftsprozesse verbessern durch UC – Teil 2

Bei Unified Communications-Lösungen werden Videoübertragungen immer wichtiger. Im Teil 1 dieser Artikelserie habe ich verschiedene Ziele zur Zusammenarbeit in Teams beschrieben. Der Teil 2 beschäftigt sich speziell mit dem Einsatz von Videotechnologie.

Videokonferenzsysteme

Um umfangreichere Diskussionen führen zu können und die Gefahr von Missverständnissen auszuschalten, ist der Einsatz von Videokonferenzsystemen vorteilhaft. Die Anwender nutzen dazu entweder ihren persönlichen Computer oder spezielle Highend-Videokonferenzsysteme. Zusätzlich steigt der Bedarf, auch mobile Geräte wie Tablet Computer oder Smartphones zu integrieren (immer mehr Menschen müssen oder wollen auch von unterwegs in den Geschäftsprozessen integriert bleiben). Durch Videokonferenzsysteme als Besprechungswerkzeug steigt die Qualität der Entscheidungsfindung (Minimieren von Missverständnissen). Videokonferenzsysteme verkürzen Entscheidungsprozesse (kein Warten auf einen gemeinsamen Termin) und reduzieren die Reiseaufwendungen.

Ein Beispiel eines weiteren Anwendungsgebiets von Videokonferenzlösungen ist das Online-Seminar, bei dem das Videokonferenzsystem den Vortrag des Trainers (nur Audio oder in Kombination mit Video) und die Seminarhandouts an viele Seminarteilnehmer (räumlich verteilt) überträgt. Die Teilnehmer nützen einen Rückkanal zur interaktiven Fragestellung oder zum Feedback.

Ein weiteres Bespiel für den Einsatz einer einfachen „Videokonferenztechnik“ ist die Wechselsprechanlage (mit Mikrofon und Videokamera). Hier kann z.B. ein externer Besucher beim Fabrikseingangstor um Einlass bitten und ein befugter Mitarbeiter auf dem Monitor seines Desktop-Computers das Bild des Besuchers sehen. Ist der Besucher autorisiert, das Firmengelände zu betreten, öffnet der befugte Mitarbeiter durch Druck einer speziell programmierten Funktionstaste das Tor. Je nach Tageszeit sind unterschiedliche Ansprechpartner im Unternehmen (eventuell verteilt auf verschiedene Standorte) berechtigt, Besuchern das Tor zu öffnen.

Videowerbung, Videobotschaften

Sollen Videos von z.B. Produktvorstellungen in bestimmter Reihenfolge und zu speziellen Zeiten innerhalb des Unternehmens oder bei bestimmten Partnern verteilt werden, sind Videostreaming-Dienste sehr hilfreich.

Videoüberwachung

Die IP-basierende Videoüberwachung erlaubt die Integration verschiedener analoger und digitaler Systeme in einer Gesamtlösung. Durch Integration in Ihre bestehende Infrastruktur nutzen Sie Ihre Technik besser aus und vereinfachen die Verwaltung (gemeinsames Management der Infrastruktur, der Dienste, der Sicherheit und Benutzer).

Integration von Gebäudemanagementsystemen

Durch Verbindung der Unified Communications-Lösung mit Ihren Gebäudemanagementsystemen lassen sich viele Vorgänge in Ihrem Gebäude über die Kommunikationstechnik steuern. Beispiele sind Gebäudebeschattungen, Temperatureinstellungen in einzelnen Räumen, Belüftungen von Konferenzräumen und Lichtdimmung. Durch den Einsatz intelligenter Kommunikationstechnik lassen sich Schalter einsparen, Alarmserver integrieren oder die notwendige Energie effizienter nutzen.

Präsenz- / Statusanzeige

Gerade die Anzeige der Erreichbarkeit von Personen (Präsenz- / Status-anzeige) verhindert bei Unified Communications-Lösungen erfolglose Anrufversuche von Gruppenmitgliedern, wichtigen Kunden oder Geschäftspartnern. Somit spart sich jeder Nutzer Arbeitszeit, die er anderwärtig besser einsetzen kann.

Hier noch ein Hinweis: für Ihre firmeninterne Einführung des Präsenzdienstes im Rahmen einer Unified Communications-Lösung sollten Sie unbedingt die betroffenen Mitarbeiter und die Belegschaftsvertretung sowie Juristen beiziehen.

Setzen Sie Video in Ihrem Unternehmen ein? Ist die Video-Lösung in Ihre IP-Telefonie integriert? Was halten Sie von Cloud-basierenden Videokonferenzsystemen?

Schreiben Sie Ihren Beitrag zum Blog!

Bleiben Sie am Laufenden und melden Sie sich zu meinem Newsletter an.

Resourcen:

Der Teil 1 zum Thema „Geschäftsprozesse verbessern durch UC“ beschäftigt sich generell mit unterschiedlichen Werkzeugen zur Verbesserung der Zusammenarbeit.

Buch „Auswahl von Enterprise-VoIP-Systemen

Seminar-Handout „Voice over IP – Chances, Changes, Challenges

Über den Autor:

Ronald Schlager ist unabhängiger Trainer, Consultant und Buchautor mit dem Schwerpunkt Kommunikationstechnologien und ihre Anwendungen.

Ronald Schlager´s Profile:
Ronald Schlager´s Bio, Amazon, Facebook, LinkedIn, Smashwords, Twitter, Xing