Voice over WLAN löst DECT ab?

Voice over WLAN

Den Einsatz von Voice over WLAN haben viele Firmen geplant. Ist das sinnvoll? Worauf ist zu achten? Der folgende Artikel beschreibt Punkte, die bei der Auswahl der Technik zu beachten sind.

Unter Voice over Wireless Local Area Networks (VoWLAN) versteht man die Sprachübertragung über ein Funknetzwerk, das speziell für den lokalen Bereich entwickelt wurde (Wireless Local Area Network, WLAN). Andere Bezeichnungen lauten VoWi-Fi (Voice over Wi-Fi).

Ausgangssituation

Früher haben Sie sicher hauptsächlich Schnurlos-Telefonapparate und die dazu erforderlichen Basisstationen eingesetzt, um Ihren mobilen Anwendern Telefondienste der zentralen Telefonanlage zur Verfügung zu stellen.

Wireless Local Area Networks

Mit dem Aufkommen der Wireless Local Area Networks (WLANs) stellten Sie Ihren Anwendern mobile Zugriffe auf Firmendaten zur Verfügung. Ihre Infrastruktur erlaubt Ihren Mitarbeitern die Abfrage verschiedenartigster Daten ohne Kabelverbindung von nahezu beliebigen Standorten im Firmengelände (hausintern, aber auch im Freien). Die Übertragungsgeschwindigkeiten zur Kommunikation über die Funkstrecken haben sich in den letzten Jahren sehr stark erhöht und steigen in Zukunft nochmals weiter an, um den sehr großen Bedarf an Bandbreite zu stillen. Die spezifizierten Datenraten liegen heute bereits im Gbps-Bereich. In einigen Jahren soll diese Geschwindigkeit durch effizientere Technologien nochmals steigen. Beschreibungen zu Aktivitäten der IEEE 802.11-Arbeitsgruppen finden Sie hier: http://grouper.ieee.org/groups/802/11/

Voice over Internet Protocol (VoIP)

Durch Voice over Internet Protocol (VoIP) verlagert sich die Sprachkommunikation von der herkömmlichen Telefonanlagentechnik in die Datennetze. Bestehende Systemtelefonapparate ersetzen Firmen durch IP-Telefone, die direkt am Inhouse-Datennetz (Local Area Network, LAN) angebunden sind. Damit lassen sich Kosten sparen und viele andere Vorteile bieten sich an.

Voice over WLAN (VoWLAN)

Bei Voice over WLAN erfolgt die Übertragung der digitalisierten Sprachinformationen in IP-Pakete wie bei anderen VoIP-Lösungen. Das besondere ist, dass die IP-Pakete über Funkübertragungsstrecken erfolgt, die die Wireless local Area Network- (WLAN-)Technik nutzen.

Voice over Long Term Evolution (VoLTE)

Bei VoLTE erfolgt die Paketeübertragung mit den digitalisierten Sprachsignalen über öffentliche Mobilfunknetze mit der LTE-Datenübertragungstechnologie. Diese Technik ist in diesem Artikel aber nicht berücksichtigt.

Digital Enhanced Cordless Telecommunications (DECT)

Bei firmeninternen Schnurlos-Telefonielösungen auf DECT-Basis (Digital Enhanced Cordless Telecommunications), die mit Telefonanlagen betrieben werden, sind Kunden mit der Preisgestaltung der Lösungen unzufrieden. Im Vergleich zwischen DECT- und WLAN-Lösungen sind die Infrastruktur- und Betriebskosten der WLAN-Variante geringer. Die Flexibilität der WLAN-Lösung für unterschiedlichste Einsatzfälle spricht ebenfalls eindeutig für die Netzwerktechnik.

 

Worauf Sie bei Voice over WLAN achten sollten

Voice over WLAN Readiness Tests

Praktische Messungen im Rahmen von Voice over WLAN Readiness Tests zeigten, dass bestehende WLANs häufig für digitalisierten Sprachverkehr keine ausreichende Qualität bieten (geringe Paketverlustrate, kurze Laufzeiten, geringe Laufzeitunterschiede, ausreichend vorhandene Bandbreite).

Störungsanfälligkeit

Auch die Störungsanfälligkeit im 2,4 GHz-Bereich ist sehr hoch (was aber häufig nicht so leicht messbar ist, denn Störungen treten häufig nur sehr sporadisch auf (z.B. jede Woche zu unterschiedlichen Stunden, mit unbekannten Ursachen oder verursacht durch Störquellen, auf die Sie keinen Einfluss haben.

Maßnahmen

Was tun? Einfachste Lösung des Problems: Ausweichen auf den Frequenzbereich um 5 GHz. Ist das die beste Lösung? Nein, aber warum? Weil sich die Geräte die verfügbare Kanalbandbreite teilen und die verfügbare Übertragungskapazität z.B. während eines Telefonats über WLAN variiert. Somit variiert auch die hörbare Sprachqualität.

Sprachtauglichkeit der Voice over WLAN-Lösung

Zur Erhöhung der Qualität stehen Ihnen zwei Lösungsvarianten offen. Die erste Maßnahme kann sein, die WLAN-Infrastruktur sprachtauglich zu gestalten. Das bedeutet meist, die Sendeenergie der Access Points zu erhöhen, um die Flächenabdeckung zu verbessern und Funklöcher zu schließen. Die Implementierung von Priorisierungstechnik in der Funkzelle beschleunigt die Übertragung von IP-Paketen mit Sprachinformation, kann aber den Abbruch von Telefonverbindungen bei Störungen nicht verhindern.

Alternative: DECT

Die zweite Maßnahme ist der Wechsel der Technik im Inhousebereich. Mit DECT steht Ihnen eine Technologie in einem Frequenzbereich zur Verfügung, der in Europa ausschließlich für DECT reserviert ist. Die Beschreibung der DECT-Technologie finden Sie in meinem Blog „DECT oder WLAN?“

Fragen Sie Ihren Lieferanten nach verfügbaren Lösungen, die Voice over IP over DECT unterstützen. Die Geräte übertragen dabei digitalisierte Sprache in IP-Paketen verpackt über DECT-Funktechnik. Ihr Vorteil ist die nahezu störungsfreie Frequenz des DECT-Systems gepaart mit sehr hoher Übertragungsqualität.

Spezielle Sonderlösungen, wie sie z.B. in der Industrie erforderlich sind, sindt trotz zahlreicher neuer Lösungen mit DECT-Technik sehr gut integrierbar. Interessant werden Techniken zur Ablöse, wie sie für das Internet of Things (IoT) entstehen (z.B. mit BlueTooth™).

Empfehlungen

Liegt der Schwerpunkt der Anwendung bei der Telefonie in störanfälliger Umgebung, so ist DECT eine gute Lösung. Andere Kommunikationsdienste sind besser bei Wireless Local Area Networks aufgehoben.

Bedenken Sie auch, dass diese Lösung eine separate DECT-Infrastruktur erfordert.

 

Sie haben Fragen oder Beiträge? Nutzen Sie bitte die Kommentarfunktion am Ende des Blogbeitrags. Vielen Dank.

 

Weitere Informationen

Fachbuch zum Thema:

Unified Communications – Buyer´s Guide“ (englisch)

Weitere Bücher von Ronald Schlager:

Siehe Buchthemen

Über den Autor

Ronald Schlager ist unabhängiger Trainer, Consultant, Buchautor und Blogger mit den Schwerpunkten Kommunikationstechnologien und deren Anwendungen.

Profile:
Ronald Schlager´s Bio, Amazon, Facebook, LinkedIn, Smashwords, Twitter, Xing

Fotoquelle: pixabay.com, Künstler: tejasp